Testbericht - Hoya Filter

Juni 14, 2017

Hoya Filter - Der Unterschied ist klar

In 2015 entschied ich mich etwas mehr mit meinem bisherigen Hobby, der Fotografie, zu beschäftigen. Dadurch kamen einige Änderungen zustande, die ich heute rückblickend als Start in den Bereich der professionellen Fotografie erachte.

Einer dieser Schritte war es, nachdem ich die zwei verschiedenen Filtervarianten - Scheiben- und Schraubfilter - anschaute sowie denn einen oder anderen Schraubfilter von verschiedenen Herstellern ausprobierte, entschied ich mich voll und ganz für die Produkte von Hoya.
Dies kam daher, dass ich Schraubfilter im Grossen und Ganzen angenehmer im Handling, Transport und Grösse empfinde sowie das sie noch über eine gewisse Schutzfunktion verfügen und sich, im Gegensatz zu Scheibenfilter, auch kein Staub zwischen Filter und Objektiv einfangen kann. Doch weshalb gerade Hoya? Ich persönlich hatte damals schon das Empfinden, dass der japanische Hersteller trotz günstigen Preisen im Vergleich zu anderen Wettbewerbern eine ausgezeichnete Qualität liefert und eine sehr hohe Farbneutralität anbieten kann. Da ich als Fotograf keine Bilder zusammenfüge, ist es mir wichtig, dass die Filter von sehr hoher Qualität sind. Diese Ansprüche konnte nur Hoya erfüllen.

Ich bin froh, dass ich die Filter "Phase One IQ3 100MP XF System" mal einem härte Test unterziehen konnte. Zugleich war es mir möglich, etwaige Qualitätsschwankungen zu beobachten. Hier findet ihr einerseits eine Gegenüberstellung der jeweiligen Filter sowie einen detaillierten Vergleich bei welchem ein Bildausschnitt bei 100% gezeigt wird. Die aufgezeigten Beispielbilder wurden kaum bearbeitet, einzig wurde der Weissabgleich angeglichenen sowie die Highlights (Spitzlichter) herausgeholt.



Ultraviolett Filter

Viele erachten UV-Filter als sinnlos, da in den heutigen Kameras meist ein UV-Filter bereits eingebaut ist. Da ich oft im Gebirge unterwegs bin und dort eine höhere UV-Strahlung auftritt, konnte ich feststellen, dass trotz eingebautem Filter ein positiver Unterschied mit zusätzlichem UV-Filter bewirkt werden kann. Das Blau des Himmels bekommt einen gesättigteren Farbton, dies kann man auch im nachfolgenden Bild im unteren Wolkenbereich beobachten. Auch andere Bereiche bekommen einen farbechten Ton. Persönlich habe ich den UV-Filter permanent auf dem Objektiv, weil er mir somit einen zusätzliche Schutz ohne Qualitätsverlust bietet, was ihr bei dem Bildausschnitt mit 100% sehen könnt.

Zirkularer Polfilter

Zirkularer Polfilter wird meist zur Vermeidung nicht metallischer Reflexionen, zum Beispiel durch Wasser auf Pflanzen oder am Meer, eingesetzt. Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist, um bei Sonnenuntergängen einen farbechten Ton der Goldenen Stunde zu erreichen. Auch hat er eine leicht absorbierende Eigenschaft, sodass man die Belichtungszeit erhöhen sollte, was sich Ideal auswirken kann, wenn man während der Goldenen Stunde Buchten oder Wasserfälle fotografiert. Dadurch wird das Wasser etwas weicher gezeichnet. Bei diesem 100%-Zoom kann man sogar erkennen, was für eine positive Wirkung der zirkulare Polfilter bei Reflexionen hat, sodass hier detailreichere Strukturen erkennbar sind.



Neutraldichtefilter

Mit einem ND-Filter kann man die Menge des eintretenden Lichtes reduzieren, sodass die Belichtungszeit verlängert werden kann - es gibt eine verschiedene Anzahl reduzierter Blendenstufen, wie man dieser Vergleichstabelle entnehmen kann. Dies kann man Ideal bei Wasserfällen einsetzen, um das Wasser fliessend zu zeichnen. Bei ruhigen Gewässer kann dadurch die Wasseroberfläche weich gezeichnet und bewegte Objekte, wie Personen oder Autos, mit einer kreativen Spur versehen werden. Ein weiterer positiver Effekt durch eine längere Belichtung ist, dass teilweise kleinere, dunkle Details besser abgelichtet werden können. Was man beim nachfolgenden 100%-Zoom an der Felswand gut erkennen kann. Zudem ist zu sehen, dass der ND-Filter von Hoya sehr farbneutral ist. Des Weiteren gibt es auch ND-Filter mit Verlauf, wenn man beispielsweise nur den unteren oder oberen Bereich bei einer längeren Belichtungszeit abdunkeln möchte.
Dies ist ein unabhängiger Bericht über Hoya Filter, ich wurde hierfür nicht bezahlt und bin aktuell auch nicht Teil eines Ambassador-Programms. Einzig wurden die getesteten Filter von der Schweizer Distribution GMC Trading AG freundlicherweise für diesen Test zur Verfügung gestellt. Danke auch an dieser Stelle an Phase One A/S für das Testen des XF Kamera Systems und an GraphicArt AG, welche uns ein Induro Stativ zur Verfügung stellten.

You Might Also Like

0 Kommentare

Newsletter

* indicates required

Twitter